25
Apr
2017

Drei Generationen unterwegs an der Nordseeküste

Hallo Ihr Lieben,

wir haben an Ostern mit der Großfamilie 3-Generationen-Kurzurlaub an der Nordsee gemacht, genau genommen in Hooksiel in Niedersachsen. Was soll ich sagen, trotz „steifer Brise“ ein gelungener Tripp. Wie immer haben wir ein paar Tipps für die ganze Familie mitgebracht.

Unser Ausgangspunkt war Hooksiel mit seinem alten denkmalgeschützten Hafen. Ein kleines beschauliches Örtchen cirka 15 km von Wilhelmshaven entfernt auf 1,5 Metern über NN. Durch den Ort verläuft ein kleiner Wasserlauf, der in das Hooksmeer fließt.

Dieses Meer ist ein künstlich geschaffener See. Hier kann unbehelligt von den Gezeiten dem Wassersport gefröhnt werden. Sehr schön die Hooksieler Ski Terrassen. Hier könnt Ihr Euch am Skilift mit Wasserski oder Wakeboard über den Binnensee ziehen lassen oder es Euch auf den Terrassen der Gastronomie einfach in der Sonne gemütlich machen und Euren Kaffee schlürfen. Ihr könnt eine Runde Beachvolleyball spielen, Euch im Stand Up Paddling versuchen, Gokarts oder Treetboote mieten und die Kinder auf dem Spielplatz toben lassen. (Mehr Infos hierzu auf der Hompage der Veranstalter: Hier)

Der Ort besitzt einen 3,5 km langen Strand, an dem es Platz für Textil- sowie FKKler, Camper und auch für Hunde gibt.

Am nächsten Tag haben wir uns auf einen Besuch der maritimen Meile in Wilhelmshaven geeinigt. Diese ist ungefähr 15 km entfernt und es gibt dort verschiedene Sehenswürdigkeiten:

  • Deutsches Marinemuseum
  • Wattenmeer Besucherzentrum
  • Küstenmuseum
  • Aquarium
  • Hafenrundfahrten der Reederei Warrings

Wenn Ihr mehr darüber erfahren wollt, geht es hier zur Hompage.

Wir haben uns aufgrund unserer Konstallation für das Deutsche Marinemuseum entschieden.

Als nächstes stand die Suche nach dem Wattwurm an:

Eine Attraktion, die man sich natürlich auf keinen Fall entgehen lassen sollte! 2009 ist das Wattenmeer sogar in die UNESCO-Liste des Welterbes der Menschheit aufgenommen worden, um die Einmaligkeit dieser Landschaft zu schützen. (mehr dazu gibt es: hier)

Ausgestattet mit Skiunterwäsche, Gummistiefeln und Daunenjacken ging es raus aufs Watt. Wir haben  die Tour Wattdetektive gebucht (Für mehr Informationen über die Wattabenteuer bitte hier klicken). Eine cirka 1,5 Stunden Aktion für jung und alt.

Auf anschauliche und sehr unterhaltsame Art hat uns Herr Gerdes über den Meeresboden geführt und uns diese einzigartige Natur erklärt. Die Kinder hatten viele Aufgaben zu lösen. Wie findet man zum Beispiel bei Nebel wieder zurück zum Strand, wer baut diese seltsamen Röhrchen, die bei Ebbe aus dem Wasser ragen oder wer setzt die vielen Häufchen in den Sand. Dies und vieles mehr, auch für die Erwachsenen gibt es viel Neues!

Und zum Schluß gab es noch ein Indoor-Programm für wirklich schlechtes Wetter! (Wobei Ihr es bei gutem Wetter auch nicht verpassen solltet!).

In cirka 20 Minuten erreicht Ihr das Phänomania Carolinensiel. Hier könnt Ihr auf eine spannende Entdeckungsreise durch die faszinierende Welt der physikalischen Phänomene und menschlichen Sinne gehen. Über 80 Stationen gibt es zu erforschen und zu entdecken und glaubt nicht, dass nicht auch die Erwachsenen die eine oder andere Überraschung erleben.

Anfassen und ausprobieren ist hier ausdrücklich erwünscht. Den wie sagte schon Albert Einstein: Lernen ist Erfahrung! Alles andere ist einfach nur Information.

Optische Täuschungen, Fühlpfade, Spiegelkabinette, Dufterforscher, Hebelwirkung, Klangerlebnisse, Feuerspirale… probier es aus: Mutige testen sich im Astronautentrainer, Starke, aber auch Schwache versuchen sich daran, ein Auto hochzuheben, Kräftemessen gibt es am Flaschenzug, Architekten dürfen bauen und konstuieren… versprochen, Ihr seid über Stunden beschäftigt!

Hier gibt es noch mehr Infos zur Ausstellung: Hompage Phänomania

Ja, und dann waren unser Tage an der See auch schon gezählt. Es hätte noch viel gegeben, was wir hätten tun oder besichtigen können… aber das gibt es dann ein andermal.

Bleibt mir noch eine Restaurantempfehlung für Euch: In der „Alten Schneiderei“ gibt es leckeren frischen Fisch und sehr nette Gastleute… (Hier geht es zur „Alten Schneiderei“!)

Und noch eine letzte Info: Hooksiel ist an die Nordsee-Service-Card angeschlossen. Mit der Bezahlung des Kurbeitrages wird diese Vorteilscard ausgehändigt und bietet viele Vergünstigungen und kostenlose Angebote. (Nordsee-ServiceCard)

Das wars für heute!

Moin! Es grüßt Euch,

Anja vom Landei und das Wattenmeererkundungsteam

 

 

You may also like

Abenteuer auf dem Drachenweg
Im Knottnkino – das etwas andere Filmerlebnis
Bad Salzuflen – ein Zwischenstopp
Frühling im Hofgarten von Landshut

Leave a Reply