28
Okt
2018

Eine Fledermaus für Halloween

Ihr Lieben,

draußen pfeift der Wind um die Ecke. Die Blätter fliegen durch die Luft. Es ist also doch noch Herbst geworden!

So sehr ich am Sommer und der Sonne hänge… das ist jetzt doch auch mal wieder gemütlich. Der Kamin brennt, die Kastanien liegen auf dem Tisch, getrockenete Hortensien zieren den Kranz und es wird wieder früh dunkel.

Zeit also, an Halloween zu denken!Meine Idee für dieses Jahr: Ein kleiner schnell gemachter Nußkuchen mit einem dicken Schokoguß. Dazu Fledermausflügel aus Fotokarton… Ihr müsst keine großen Bäcker oder gar Konditoren sein, um das hinzubekommen. Die reine Arbeitszeit beträgt nur circa 1 Stunde!

Noch ein Vorteil: Der Kuchen ist haltbar! Ihr könnt Ihn also gut zwei Tage vorher backen und mit Kuvertüre überziehen, die Deko vorbereiten und dann noch kurz vor dem Event zusammensetzen.

Das benötigt Ihr:
  • 100 g Haselnüsse
  • 100 g Mehl
  • 100 g Butter
  •   80 g Rohrzucker
  •     2    Eier
  •     1    Päckchen Vanillezucker
  •     1    Teelöffel Backpulver
  •     1    Prise Zimt
  •     1    Prise Salz
  • 100 g Kuvertüre dunkel
  •     2    Bögen Fotokarton schwarz
  •     2    Toffifees
  •     1    Katzenzunge
  •           Zuckerschrift in weiß und braun
  •           Puderzucker
  •           Kleine runde Kuchenform mit 15 cm Durchmesser
  •           Backpapier
  •           Schere, Klebestift, Tesa
  •           2 Zahnstocher
  •           Ausgedruckte Vorlage für die Flügel und Ohren
  •           Die Vorlage zum kostenlosen Ausdrucken findest Du hier!

Übrigens: der Beitrag enthält keinerlei irgendwie bezahlte Werbung!

So geht es mit dem Thermomix:
  • Haselnüsse 7 Sekunden/Stufe 6 hacken und umfüllen.
  • Eier, Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz 1 Minute/Stufe 4 schaumig rühren.
  • Mehl, Backpulver, Haselnüsse und Zimt zugeben und 1,5 Minuten/Stufe 3-4 vermischen.
So geht es ohne Thermomix:
  • Haselnüsse sehr fein hacken.
  • Eier, Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Rührgerät schaumig schlagen.
  • Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterrühren.
  • Schließlich noch die Haselnüsse und den Zimt zugeben und nocheinmal kräftig mixen.
So geht es für alle weiter:
  • Ofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
  • Backform: Boden mit Backpapier auslegen, Rand mit Butter einfetten
  • Teig einfüllen und das Ganze auf der mittlern Schiene 1 Stunde backen.

  • In dieser Zeit könnt Ihr die Flügel vorbereiten. Die Flügel, Streifen und Ohren auf den Fotokarton übertragen und ausschneiden. Die Streifen an den Markierungen auf die Flügel kleben.

  • Mit Tesa jeweils 1 Zahnstocher hinter die Ohren kleben.
  • Den Kuchen aus dem Ofen nehmen. Ich mache sicherheitshalber immer die Stäbchenprobe mit dem Streichholz… kennt Ihr, oder? Mit dem Streichholz verkehrt herum in den Kuchen pixen und wenn nichts hängen bleibt… fertig!

  • Kuchen auf einem Gitter abkühlen lassen.
  • Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und den Kuchen möglichst dick damit überziehen.

  • Über Nacht trocknen lassen.
  • Am nächsten Tag braucht Ihr dann nur noch die Augen und den Mund mit etwas brauner Zuckerschrift befestigen. Die Lichtreflexe und die Zähne werden mit weißer Zuckerschrift aufgezeichnet.
  • Dann wird das Ganze auf einer Platte angerichtet, die Flügel einfach unter geschoben, die Ohren eingesetzt und alles noch mit Puderzucker eingestaubt!

  • Und schon kann es losgehen mit dem Gruseln!

Was habt Ihr vor an Halloween? Habt Ihr schon irgendwelche Ideen? Ich freue mich auf Eure Kommentare und Anregungen und natürlich über gaaaanz viele Newsletterabonnenten!

Ein superschönes, furchterregendes, schauderhaftes Halloween wünscht Euch,

Eure Anja

PS. Für Eure Pinwand auf Pinterest: Noch mehr Bastelspaß für Halloween gibt es hier! Klick!… und noch mehr Rezepte für den Herbst und viele andere Gelegenheiten hier! Klick!

You may also like

Das Naturkundemuseum in Münster
Heute gibt es Apfelkuchen!
Ofengemüse mit frischen Kräutern aus dem Garten
Einladungskarte für den Kindergeburtstag

2 Responses

  1. Deine Fledermaus gefällt mir sehr gut! Halloween dagegen ist nicht so sehr mein Fall. Ich mag lieber unsere traditionellen Bräuche.
    Viele Grüße von
    Margit

    1. Landei und Co

      Danke liebe Margit! Wir gruseln uns ganz gerne und da war der Gespenstergeburtstag mit Geisterführung natürlich super. Halloween findet bei uns im kleinen Rahmen statt… wir basteln gerne mit Kürbissen, Kastanien und Co… und an den ersten richtig dunklen Abenden finde ich es für die Kinder sehr spannend, ein bisschen um die Häuser zu ziehen, mit der eigenen Verkleidung die „Schrecken“ der Nacht zu vertreiben und ein paar Süßigkeiten mit einem kleinen Gedicht zu ergattern und die Angst vor der kommenden Dunkelheit des Winters zu verbannen… was wir natürlich auch beim Laternelaufen machen!
      Ich weiß, dass sich bei Halloween die Geister scheiden, ich persönlich finde es aber, wenn es nicht übertrieben wird, eine schöne Sache.
      Liebe Grüße,
      Anja

Leave a Reply

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?