5
Aug
2017

Nach dem Apfelmus kommt jetzt die Marmelade

Hallo Ihr Lieben,

los geht es in die zweite Runde der Frühapfelverarbeitung. Heute gibt es Marmelade!

Schon seit einigen Jahren koche ich diese beiden Rezepte (auch mit späteren Apfelsorten). Vor allem die Zimtvariante ist bei den Kindern sehr beliebt. So zum Beispiel bei der Tochter meiner Freundin, die vor jedem gemeinsamen Urlaub anfragen lässt, ob ich wohl noch so ein Glas davon habe und mit ins Gepäck stecke. Diese eher musige Variante schmiert sie sich dann 1cm dick auf ihr Brot. Allein für diesen glückseligen Gesichtsausdruck, rentiert es sich, diese Marmelade zu kochen. 

Apfelmarmelade mit Zimt:

Das brauch Ihr dafür:

  • 1 kg Klaräpfel
  • 500 g 2:1 Gelierzucker
  • 1 gehäufter Eßlöffel Zimt
  • Marmeladengläser

So geht es mit dem Thermomix:

  • Äpfel waschen, schneiden, Kernhäuser und fleckige Stellen entfernen. Die Früchte müssen, wie beim Apfelmus auch, nicht geschält werden.
  • Äpfel in den Mixtopf geben und 10 Sekunden, Stufe 5 mit Hilfe des Spatels grob zerkleinern.
  • Gelierzucker und Zimt in den Thermomix geben, kurz auf Stufe 2 mit Hilfe des Spatels untermischen und bei 100 Grad, Stufe 1, 12 Minuten arbeiten lassen. Sollte die Marmelade übergehen wollen, dann dreht sie auf Stufe 3 – 4.
  • Danach 30 Sekunden auf Stufe 7 pürieren.
  • Dann kommt die Gelierprobe! Sollte diese noch flüssig sein, nochmal 3 Minuten bei 100 Grad Stufe 3 köcheln lassen.
  • Apfelmarmelade in die heiß ausgespülten Gläser einfüllen, sofort verschließen und fünf Minuten auf den Kopf stellen.

So geht es ohne Thermomix: 

  • Äpfel waschen, schneiden, Kernhäuser und fleckige Stellen entfernen.
  • Alle Zutaten in einen großen Topf geben und 5 Minunten weich kochen. Anders als beim Thermomix heißt es hier natürlich rühren, damit nichts übergeht.
  • Mit einem Pürierstab bei Bedarf kurz durchmixen. (Kommt auf die Apfelsorte an)
  • Apfelmarmelade in die heiß ausgespülten Gläser einfüllen, sofort verschließen und fünf Minuten auf den Kopf stellen.

Das zweite Rezept besteht fast aus den gleichen Zutaten, schmeckt aber dennoch ganz anders:

Apfelmarmelade mit Vanille:

Das brauch Ihr dafür:

  • 1 kg Klaräpfel
  • 500 g 2:1 Gelierzucker
  • 1 Päckchen Bourbonvanille
  • Marmeladengläser

So geht es mit dem Thermomix:

  • Äpfel waschen, schneiden, Kernhäuser und fleckige Stellen entfernen. Die Früchte müssen, wie beim Apfelmus auch, nicht geschält werden.
  • Äpfel in den Mixtopf geben und 10 Sekunden, Stufe 5 mit Hilfe des Spatels grob zerkleinern.
  • Gelierzucker und Bourbonvanille in den Thermomix geben, kurz auf Stufe 2 mit Hilfe des Spatels untermischen und bei 100 Grad, Stufe 1, 12 Minuten arbeiten lassen. Sollte die Marmelade übergehen wollen, dann dreht sie auf Stufe 3 – 4.
  • Danach 30 Sekunden auf Stufe 7 pürieren.
  • Dann kommt die Gelierprobe! Sollte diese noch flüssig sein, nochmal 3 Minuten bei 100 Grad Stufe 3 köcheln lassen.
  • Apfelmarmelade in die heiß ausgespülten Gläser einfüllen, sofort verschließen und fünf Minuten auf den Kopf stellen.

So geht es ohne Thermomix: 

  • Äpfel waschen, schneiden, Kernhäuser und fleckige Stellen entfernen.
  • Alle Zutaten in einen großen Topf geben und 5 Minunten weich kochen. Anders als beim Thermomix heißt es hier natürlich rühren, damit nichts übergeht.
  • Mit einem Pürierstab bei Bedarf kurz durchmixen. (Kommt auf die Apfelsorte an)
  • Apfelmarmelade in die heiß ausgespülten Gläser einfüllen, sofort verschließen und fünf Minuten auf den Kopf stellen.

Diese zweite Variante habe ich dann auch noch mit weniger Zucker probiert (350g 2:1). Das schmeckt mir persönlich besser, ich bin mir allerdings nicht so sicher, wie es mit der Haltbarkeit aussieht, daher habe ich die Gläser eingefroren und wir werden diese nach dem Öffnen schnell verzehren… aber das ist ja kein Problem!!!

Wer die Schätze aus der eigenen Küche verschenken mag, kann die Gläser jetzt noch ein bisschen dekorieren. Mit einer Untertasse als Vorlage habe ich auf Reststoffe Kreise aufgezeichnet und diese ausgeschnitten (die Größe hängt von Eurem Glas ab) und mit einem Band und einem schönen Anhänger befestigt. Fertig!

Wie mögt Ihr denn Apfelmarmelade lieber? Ich persönlich favorisiere unter der Zimtvariante Frischkäse und frisches Brot. Lecker!

So, dann wünsche ich Euch eine gute Ernte, viel Spaß beim Einkochen und lasst es Euch schmecken!

Alles Liebe aus dem Garten,

 

Eure Anja von Landei und Co!

PS Falls Ihr mein Apfelmusrezept verpaßt habt, dann schaut doch mal hier: Klick!

PPS Habt Ihr vielleicht auch Mirabellen im Garten: Hier findet Ihr mein Rezept für Mirabellenmarmelade: Klick!!!

 

 

You may also like

Für den herbstlichen Kaffeetisch: Kleine Kuchenigel
Eine Kiste Gesundheit zum Verschenken!
Wir basteln Ketten aus Muscheln, Perlen und Federn
Das erste Apfelmus der Saison – die Klaräpfel sind reif!

2 Responses

  1. Martina

    Falläpfel mussten vrarbeitet werden. Heiß hat die Marmelade mit Zimt schon super geschmeckt.Ich freue mich schon auf das erste Frühstücksbrötchen.😁

    1. Landei und Co

      Liebe Martina, es freut mich sehr, dass Dir die Marmelade schmeckt und wünsche Dir ein leckeres Frühstück! Liebe Grüße, Anja vom Landei

Leave a Reply