15
Jan
2017

Steinbock: Cake Pops im Zeichen der Sterne

Hallo Ihr Lieben,

aus aktuellem Anlaß möchte ich Euch heute meine neueste Cake Pop Creation vorstellen!

Der Steinbock: Cake Pops für alle, die zwischen dem 22. Dezember und dem 20. Januar geboren sind, außerdem für Jäger, Förster, Wilderer und Alpinisten!

Ihr braucht eine Idee für die Geburtstagskaffeetafel oder ein Mitbringsel? Hier erfahrt Ihr wie es geht:

Das braucht Ihr für 12 Steinböcke:

  • 65 g weiche Butter
  • 1 Eier
  • 30 ml Milch
  • 40 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 65 g Mehl
  • 1⁄3 TL Backpulver
  • 15 g Kakaopulver
  • 1 kleine Prise Salz
  • 2 Prisen Lebkuchengewürz
  • 1/2 TL Zimt

Und das zum Dekorieren:

  • Kuvertüre Vollmilch
  • Fondant Schoko
  • 12 möglichst grüne Cake Pop Sticks
  • Zuckerschrift mit Schokoladengeschmack dunkel
  • Zuckeraugen
  • 12 Zahnstocher
  • Cakepop-Maker oder Cakepop-Form für den Backofen

Vorbereitung:

Das Geweih, die Ohren, die Nase und den Bart habe ich am Vortag aus Schokofondant geformt und über Nacht trocknen lassen.

Für das Geweih habe ich cirka 5 cm lange Rollen geformt, die an einer Seite spitz zulaufen. Zahnstocher in der Mitte auseinander schneiden und eine Hälfte in das dickere Ende stecken. Das Geweih leicht nach hinten biegen und mit einem Modellierwerkzeug oder einfach einem Zahnstocher die Struktur des Geweihs eindrücken. Für die Nasen kleine Kugeln herstellen und in Form drücken.Für die Ohren kleine Blätter formen und mit einem Zahnstocher in Form biegen. Und als letztes noch die Bärte: auch hier einfach Kugeln formen und mit den Fingern zurecht drücken. Am nächsten Tag habe ich den Teig hergestellt:

Und so geht es mit dem Thermomix:

  • Butter, Eier, Milch, Salz, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben und 1 Minute auf Stufe 4 schaumig rühren.
  • Die übrigen Zutaten zugeben und mithilfe des Spatels 15 Sekunden auf Stufe 6 verrühren und schon ist der Teig fertig.

Und so geht es ohne den Thermomix:

  • Butter, Eier, Salz, Zucker und Vanillezucker mit dem Mixer in einer Schüssel schaumig schlagen.
  • Milch einrühren
  • Mehl mit dem Backpulver, den Gewürzen und dem Kakao vermischen und während des Mixens langsam einrieseln lassen. Gut verrühren, bis eine geschmeidige Teigmasse entsteht.

Und so geht es weiter:

Cakepop-Maker oder Backofen auf 180 C vorheizen.

Beim Cakepop-Maker: Pro Mulde einen gehäuften Teelöffel Teig einfüllen und ganz schnell glatt streichen. Deckel drauf und 4 Minuten backen lassen. Cakepops zum Beispiel mit einer Nudelzange vorsichtig rausheben und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Silikonform: Teig in eine Hälfte einfüllen, den Deckel aufsetzen, bei 180°C in den Backofen schieben und die Cake Pops circa 18-20 Minuten ausbacken.

In beiden Fällen gilt: Achtung nicht austrockenen lassen! Die Kugeln müssen auf Fingerdruck leicht nachgegeben!

Und jetzt geht es an das Dekorieren:

  • Kuvertüre nach Packungsanweisung im Wasserbad schmelzen lassen.
  • Mit den Popsticks Löcher in die Kugeln stechen, die Sticks cirka 1,5 cm tief in die Schokolade tauchen und in die Cakepops stecken. Antrocknen lassen.

  • Nach cirka 10 Minuten kann man die Kugeln in die Kuvertüre geben. Dann drehenderweise langsam herausziehen, damit die überflüssige Schokolade abtropfen kann.
  • Kuvertüre ganz kurz antrocknen lassen.
  • Jetzt kommt, zugegebenerweise, ein bisschen eine Batzerei: Cake Pop mit dem Zeigefinger stützen und das Geweih einstecken. Mit einem Cakepop-Stick die Löcher für die Ohren vorbohren und die Ohren einsetzen, Nase aufkleben:

  • Jetzt noch die Augen ankleben und die nun fast schon fertigen Steinböcke trocknen lassen. Da ich kein Cakepop-Gestell habe, mußte ich mit einem Nudelsieb improvisieren, geht aber auch gut!

  • Mit der Zuckerschrift die Nase aufmalen.
  • Und zum Schluß noch die an den Sticks klebende überflüssige Schokolade entfernen und…FERTIG!
  • Eine Bitte: Informiert Eure Gäste unbedingt, dass in den Cakepops Zahnstocher stecken! Nicht dass noch jemand von einem Steinbock angegriffen wird.

Ich habe eine Vase mit Sand aufgefüllt und darin die Steinböcke dekoriert:

So, das war es für heute! Viel Spaß beim Nachbacken! Gerne höre ich von Euch, wie Eure Herde geworden ist oder auch, ob Ihr noch Fragen habt. Nutzt doch gerne die Kommentarfunktion unter dem Beitrag!

Alles Liebe wünscht Euch Euer Steinbock:

Das Landei!

 

You may also like

Für den herbstlichen Kaffeetisch: Kleine Kuchenigel
Eine Kiste Gesundheit zum Verschenken!
Wir basteln Ketten aus Muscheln, Perlen und Federn
Nach dem Apfelmus kommt jetzt die Marmelade

Leave a Reply