6
Dez
2016
weihnachten-2014-389

Weihnachtswinterwunderland

Demnächst könnt Ihr wieder an einem Weihnachtswunder der besonderen Art teilnehmen:

Die Wildfütterung in Schwangau

Erlebt ein Wintermärchen und beobachtet Rotwild ganz aus der Nähe! Bis zu 140 Tiere wurden bei den Fütterungen schon gezählt.

Ab dem 25. Dezember geht es los. Dann findet dieses Spektakel jeden Nachmittag pünktlich um 15 Uhr in Schwangau im Ortsteil Brunnen statt.

Wir selbst sind am 1. Januar diesen Weg gelaufen und es war ein wunderbarer Start in das neue Jahr! Sonne satt, trocken und klirrend kalt. Packt Euch warm ein, wenn Ihr Euch auf den Weg macht!

Schon die Anfahrt ist ein Traum. Blick in die Alpen, die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau auf der Höhe, die Colomanskirche im Vordergrund auf der Ebene. Wenn das nicht zauberhaft ist.

Startpunkt war für uns der Parkplatz an der Karbrücke am Ortsrand von Schwangau-Brunnen. Von dort aus lauft ihr cirka 30 Minuten bis zum Futterplatz. Mit Kindern rechnet aber etwas mehr Zeit ein. Der Weg ist gut beschildert und leicht zu finden. Es kann allerdings sehr glatt werden und zum Schluß geht es auch in den Schnee… Ihr braucht also entsprechende kuschelige Schuhe mit griffigen Sohlen.

Die Kinder haben es sich auf dem Schlitten bequem gemacht und lassen sich vergnügt durch die verschneite Landschaft ziehen.

Anfangs laufen wir durch die Ebene und danach geht es leicht hügelig auf und ab. Die Sonne läßt den Schnee wie kleine Diamante funkeln und wenn wir zurückblicken, sehen wir die Berge um Füssen. weihnachten-2014-343Plötzlich hören wir das Läuten von Schellen und leises Schnauben dringt zu uns durch. weihnachten-2014-328Wer es ganz romantisch möchte, kann sich auch von den Pferden durch die Winterlandschaft ziehen lassen. Sollte es an Schnee mangeln, fährt eine Kutsche.

Vor dem Tor angekommen, warten wir auf die Öffnung. Während wir unsere Thermoskannen mit heißem Tee auspacken, fahren so langsam ein Schlitten nach dem anderen ein. Wir kommen uns vor wie in der Geschichte vom Waldbauernbub Peter des Dichters Peter Rosegger.weihnachten-2014-379Pünktlich um 15 Uhr öffnet sich das Tor und wir dürfen eintreten. Noch liegt der Fütterungsplatz ruhig und verlassen da: weihnachten-2014-382Sobald aber Ruhe in die Menge einkehrt, trauen sich die ersten Tiere aus Ihrer Deckung im Wald heraus und betreten die Lichtung. weihnachten-2014-384Jetzt heißt es ruhig bleiben und plötzliche Bewegungen zu vermeiden. Immer mehr Hirsche mit mächtigen Geweihen wagen sich an die Futterstellen heran.weihnachten-2014-388Noch verstecken sich die einige der scheueren Tiere im Wald. Doch sie sind hungrig und der Jagdvorsteher und seine Helfer haben Leckerbissen für sie ausgelegt, denen sie nicht widerstehen können und so füllt sich der Platz.weihnachten-2014-397Ein Jagdvorsteher informiert uns spannend über die Tiere, ihr Verhalten und den Wald.

Mit dem ersten Schnee zieht das Rotwild aus den Bergregionen in Richtung der Wälder am Bannwaldsee um dort zu überwintern. Durch die enge Besiedelung des Menschen, werden die Rückzugsmöglichkeiten für die Tiere immer weniger und so finden sie hier ein kleines Paradies vor.

Das Wild kann die Futterstelle ungehindert betreten und verlassen. Nur zu uns hin gibt es einen Zaun.

Es gibt Rüben, Äpfel und Heu und die Tiere lassen es sich schmecken. Nach einer Weile lichten sich die Reihen. Die Waldbewohner ziehen sich zurück, die Kutschen stehen zum Einsteigen bereit und auch wir machen uns mit diesen Eindrücken und der Ruhe im Herzen auf den Rückweg.

Der Sonne und den Bergen entgegen gehend, lassen wir das Erlebte einwirken und freuen uns auf unseren Glühwein, den wir zu Hause sicher vor dem Kamin genießen werden.weihnachten-2014-363 Hier noch ein paar weitere Informationen:

Die Wildfütterung findet ab dem 25. Dezember statt und ungefähr bis Anfang März, so lange Schnee liegt.

Hunde dürfen bei der Fütterung nicht dabei sein.

Zumindest mit Schnee würde ich keinen Kinderwagen mitnehmen. Schlitten oder Kraxe sind hier geeigneter.

Es gibt zwei Kutschbetriebe, bei denen man sich für die Fahrt anmelden kann:

  • Josef Kotz: Seestr.74, Schwangau-Brunnen, Tel: 08362-8581
    Abfahrtspunkt: Parkplatz Karbrücke am Ortsrand von Schwangau-Brunnen    http://www.kutschbetrieb-kotz.de/
  • Otto Kotz: Unterdorf 5, Schwangau, Tel: 08362-8094                                                          Abfahrtspunkt: Unterdorf 5 in Schwangau

Eine wunderschöne Vorweihnachtszeit wünscht Euch,

Eure Anja!

weihnachten-2014-401

You may also like

Kleine Wanderung um die Wieskirche
Walderlebnispfad Freising
Auf dem Moorpfad im Premer Filz
Feuersteinschlucht

2 Responses

  1. Dinkelkatze

    Liebes Landei,
    da kann ich Dir nur beipflichten! Wir sind hier auch schon ganz oft gewesen! Es ist ein tolles Erlebnis!

Leave a Reply