23
Aug
2017

Der Moos-Erlebnis-Pfad in Stötten am Auerberg

Hallo Ihr Lieben,

nachdem uns der Sommer in unserem Allgäuurlaub kurzzeitig verlassen hatte und wir nicht die geplante Bergtour unternehmen konnten, waren wir auf der Suche nach einer Alternative um den Kids, aber auch uns, frische Luft und Auslauf zu verschaffen.

Schon seit längerem sehe ich immer mal die Hinweise zu dem Moos-Erlebnis-Pfad in Stötten am Auerberg, bin aber noch nie dazu gekommen. Die Kinder waren von der Idee für einen Ausflug in die Natur trotz drohendem Regen begeistert und so zogen wir los. Was soll ich Euch sagen? Wir hatten einen tollen Nachmittag, wunderbare Eindrücke, schöne Fotos, spannende Spielstationen, sind dabei ganz nebenbei über 4 km gelaufen und das bisschen Sprühregen am Schluß… Egal!

Los ging es in der Ortsmitte von Stötten. Das Auto haben wir an der Kirche abgestellt und sind dann dem gut beschilderten Weg gefolgt. Erstmal ging es vorbei an schön renovierten alten Bauernhäusern und gepflegten Gärten durch das Dorf.

Die erste Station findet Ihr kurz nachdem Ihr den Ort verlassen habt. Rechts führt ein kleiner Pfad in das Wäldchen zu einem Boot. Bis gegen Ende des 18. Jahrhunderts befand sich hier ein See und Ihr schaut sozusagen auf das alte Stötten am Ufer.

Kurz nachdem wir über eine Brücke die Bundesstraße überqueren, kommen wir an eine wackelnde Balancierstation:Mittlerweile befinden wir uns auf einem Rundweg und erreichen eine Hütte, in der wir einiges über Torf und den Abbau erfahren.

An der nächsten Aktion halten wir uns ziemlich lange auf… die Kids wollen gar nicht mehr runter… und ehrlich gesagt… wir auch nicht!Der Weg führt über kleine Bäche durch den Wald, vorbei an geschlagenen Bäumen, Farnen, Moosen und verwunschenen Plätzchen. Bitte verlasst die Wege aus Gründen des Naturschutzes nicht, auch wenn es zugegebenermeßen sehr verlockend ist!

All diese schönen Blümchen und Blätter wachsen am Wegesrand!

Ob hier nicht gleich Rotkäppchen vorbei kommt? Wolfsspuren haben wir schon entdeckt… könnte natürlich auch ein Bernadiner gewesen sein… aber das wäre ja nicht so spannend…Der Barfußpfad wurde natürlich auch ausprobiert.Und dann kam ein ganz tolles Gerät. Hier könnt Ihr die Stille hören und die Vögel, die Grillen, die Kuhglocken, ein paar Autos in der Ferne, den Wind, die Kirchenglocken und… den Klang des Mooses.

Nun ging es aus dem Wald hinaus über einen Feldweg, vorbei am Jagdstand und über die Brücke.Beschwingt liefen wir am Bach entlang und hätten fast den Trampelpfad verpasst, der über die Wiese wieder zurück in den Wald führt.

Als wir an der Moosruhe ankommen,…… legen wir erstmal ein längeres Päuschen ein und lassen uns auch nicht stören, als ein leichter Sprühregen einsetzt. Sehr gemütlich…

Aber irgendwann sind wir dann doch weitergezogen… langsam wurde es doch düsterer und auch etwas unbequem… aber die Optik wurde dadurch auch immer verwunschener:Vorbei ging es am Wildbienenhotel:Und kurz danach entdeckten wir noch diese tolle Schaukel. Die Station nennt sich „Moos – Partner“ und möchte uns zeigen, dass alles was wir tun, Auswirkungen auf den Anderen hat… oder eben auf unsere Umwelt. Sehr gelungen und auf jeden Fall ein großer Spaß!„Entdecke die Düfte“… das haben wir natürlich auch ausprobiert… also ich finde Hasen ja total süß, aber geruchstechnisch war das jetzt nicht mein Favorit…Und damit endete unsere Entdeckertour… kurz nach dieser Station kamen wir wieder an den Anfang des Rundweges und wir liefen über die Brücke zurück ins Dorf zu unserem Auto.

Was Ihr sonst vielleicht noch wissen solltet:

Ganzjährig geöffnet, für jedes Alter geeignet und kostenlos! 

Parken: An der Kirche in der Ortsmitte: Kirchplatz, 87675 Stötten / Hier ist auch der offizielle Start der Runde.

Streckenlänge: Cirka 4 km auf der Ebene, die Zeit ist mit 1,5 Stunden angegeben… wir haben es gemütlich angehen lassen und waren fast 3 Stunden unterwegs. Es gibt 13 Stationen!Kinderwagengeeignet: nur wenn er sehr Geländegängig ist… es geht ein paar Mal über Trampelpfade… Kraxe wäre sicher geeigneter!

Einkehr: Es gibt einen Gasthof neben der Kirche.

Weitere Infos gibt es auf der Hompage von Stötten. Klick!

So, das wars für heute! Vergeßt die Sache mit dem Regen und raus in die Natur! Ihr wißt ja, es gibt kein schlechtes Wetter… nur die falschen Klamotten!

Liebe Grüße und viel Spaß,

 

Anja von Landei & Co und das Entdeckerteam! 

You may also like

Zu Fuß und mit der historischen Straßenbahn durch Lissabon
Das Castelo de Sao Jorge in Lissabon
Der Haslacher See
Bad Bayersoien in Flammen

2 Responses

  1. Tanja

    Das muss aber ein netter Nachmittag gewesen sein! Es stimmt schon, raus bei jedem Wetter-schon ist die Laune auch wieder gut! Glg Tanja

    1. Landei und Co

      Hallo liebe Tanja, das war wirklich ein toller Ausflug! Die Kinder hatten eine Menge Spaß und erst als wir wieder beim Auto waren, kam die Feststellung, dass wir doch ganz schön weit gerlaufen sind! So soll es sein… Liebe Grüße! Anja

Leave a Reply