20
Sep
2016
Mirabellen

Hilfe! Was tun, wenn einen die Mirabellen überollen?

Ganz einfach, Marmelade kochen, Kuchen backen und viele, viele Früchte direkt vom Baum naschen. Wobei die Ernte im Moment leider nicht gänzlich ungefährlich ist, da auch unsere Freunde die Wespen Heißhunger auf die süßen Früchte haben.

Wieder einmal hat sich der Thermomix bewährt und ich habe zwei Varianten ausprobiert, die beide echt gut geworden sind. (Achtung: Gefahr für Naschkatzen)

Mirabellenmarmelade

…und hier das erste Rezept:

Mirabellenmarmelade mit Nelken und Zimt

  • 1 kg Mirabellen
  • 1 kg Gelierzucker 1:1
  • 5 Nelken
  • 1 Teelöffel Zimt

Die Früchte entkernen, halbieren und in den Thermomix geben. Mit Zucker überschütten und mehrere Stunden oder über Nacht ziehen lassen. Danach Thermomix auf auf 100° Celsius, Stufe 2-3, 20 Minuten einstellen. Achtung: wenn es kocht bitte aufpassen, dass der Deckel nicht hochkommt und die Küche malerisch dekoriert wird. Also eventuell auf 90 ° zurückschalten.

Nach dieser Zeit die Nelken und den Zimt zugeben und bei 90 Grad, Stufe 2-3 noch 10 Minuten garen. Die Früchte haben sich bei dieser Version komplett aufgelöst und es entstand eine relativ klare Flüssigkeit. Bitte macht, bevor Ihr die Marmelade umfüllt eine Laufprobe auf einem Teller, da je nach Feuchtigkeitsgehalt der Früchte das Ganze vielleicht noch einen Moment länger köcheln muss, um später streich fest zu sein und nicht vom Brot zu laufen. Wenn alles passt, die Nelken wieder rausfischen und das Ganze in heiß ausgespülte Marmeladengläser füllen, gut verschließen und für ein paar Minuten auf den Kopf stellen.

…und dann genießen…

Mirabellenmarmelade

Mirabellen – Apfel – Marmelade

  • 650 g Mirabellen
  • 350 g Äpfel (fragt mich bitte nicht nach der Sorte…sie hängen bei uns am Baum, sind reif, etwas sauer und lecker!)
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1 Teelöffel Zimt

Die Mirabellen entkernen und halbieren, die Äpfel schälen, entkernen und in grobe Stücke zerteilen und beides in den Thermomix geben. Mit dem Zucker überschütten und ein paar Sekunden auf Stufe 5 pürieren. Danach einige Stunden ziehen lassen.

Thermomix auf 20 Minuten, 100 ° C und Stufe 2-3 einstellen. Eventuell auch hier, falls sich der Deckel hebt, auf 90 ° C zurückschalten. Eventuell nochmal pürieren. 

Auch hier unbedingt eine Laufprobe machen. Sollte sich die Marmelade nach dem Abkühlen auf einem Teller noch als zu flüssig erweisen, einfach nochmal ein bisschen weiter kochen.

Dann geht es in die heiß ausgespülten  Marmeladengläser, gut verschließen und für ein paar Minuten auf den Kopf stellen.

Danach könnt Ihr Euer Werk direkt genießen oder auch noch ein bisschen dekorieren.

Dazu habe ich einen roten Vichystoff aus meinem Fundus verwendet und Bakers Twine in grau/weiß von Depot. Die Anhänger habe ich bei http://shewearsmanyhats.com/free-made-with-love-gift-tags/ gefunden. Er darf umsonst heruntergeladen werden. Vielen Dank an Amy!

Ich habe für den Ausdruck Tonpapier in hellgrau verwendet.

Den Marmeladenglasdeckel auf den Stoff legen und aufzeichnen. Rundum 2,5 cm zugeben und den Kreis dann ausschneiden. Anhänger beschriften und mit dem Stoff zusammen befestigen. 

Ein schönes Mitbringsel für den nächsten Kaffeeklatsch und verführerisch im eigenen Regal…

Es grüßt Euch Euer Landei!

 

 

 

 

 

You may also like

Nach dem Apfelmus kommt jetzt die Marmelade
Das erste Apfelmus der Saison – die Klaräpfel sind reif!
Häschenschule
Heidelbeer-Mascarpone-Creme auf Zitronenkuchen trifft Kokoshasen

Leave a Reply