19
Jul
2019

Ausflug zum Schloss Tirol!

Weiter geht es mit unseren Ausflugs- und Wandertipps in Schenna und Umgebung.

Heute machen wir uns auf, in das nicht weit entfernte Dorf Tirol, oberhalb von Meran.

Wir begeben uns auf eine Zeitreise durch die Geschichte im Schloss Tirol. Das im 12.Jahrhundert erbaute Gemäuer war namensgebend für das ganze Land. Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf der Glanzzeit der Anlage im Mittelalter. Nach einem verherrenden Brand, gerät die Burg allmählich in Vergessenheit, bis sie im 19. Jahrlundert wiederbelebt wird.

Imposant tront das Schloss auf einem Felsen über dem Tal, umgeben von Weinbergen. Wir haben unser Auto in Dorf Tirol abgestellt und laufen los.

Der kleine geteerte Schlossweg, der nur mit Sondergenehmigung befahren werden darf, führt uns stetig leicht ansteigend mit wunderbaren Ausblicken auf das Tal und die teilweise noch schneebedeckten Berge in Richtung Schloss.

Sehr romantisch: Die unter uns liegende Brunnenburg.

Es geht durch einen alten Tunnel, der ganz modern mit einer Ampelanlage ausgestattet ist.

Hoch über uns schwebt die Seilbahn zur Hochmuth.

Wir selbst kommen dem Schloss immer näher.

Wenn das mal kein schöner Zaun ist!

Nach einem ungefähr 25 minütigem Fußmarsch erreichen wir das Eingangstor:

Toll! Mit unserer Merancard, die wir von unseren Gastgebern bekommen haben, ist der Eintritt ins Schloss frei.

Gleich zu Beginn des Rundgangs können die Kinder mit Legosteinen am Schloss „mitbauen“.

Der Blick vom Innenhof auf den Bergfried und den Wehrgang.

Die Räume im Schloss sind vielfach mit Audiogeräten ausgestattet. Hier erkunden die Kinder die romanischen Portale.

Spannende Geschichten gibt es im per Kopfhörer in den verschiedenen Räumen zu hören. Ganz toll ist auch das Kinderschloss in dem sich die Youngsters verkkleiden können. Als Ritter, Burgfräulein, Hofnarr und mehr gewandet dürfen sie dann fürs Foto auf dem „Thron“ platznehmen.

Mir persönlich haben es die Ausblicke durch die Fenster besonders angetan!

Und das ist mein Favorit:

Immer höher besteigen wir den „Turm der Erinnerungen“, indem die wechselvolle Geschichte des 20. Jahrhunderts sehr eindrucksvoll erzählt wird. Ich muss sagen, das geht unter die Haut und unsere beiden 10 jährigen haben danach sehr viele Fragen an uns.

Nach diesem intensiven 3 stündigen Erlebnis gibt es erstmal ein ausgiebiges Picknick im Innenhof des Schlosses.

Danach verabschieden wir uns aus der Anlage. Vor der der Burg angelangt, gibt es für die Kinder ein paar Tiere zu bewundern und zu verhätscheln…

… und selbstverständlich ein dickes Eis, dass wir gemütlich auf einer Bank mit bester Aussicht vor der Burg genießen. Bis sich die Wolken immer weiter verdichten und wir beschließen die Beine in die Hand zu nehmen.

Zurück im Dorf Tirol angekommen finden wir diese Liegen: Na da war mal ein cooler Marketingstratege am Werk! Ich finde die Sprüche echt cool und wenn es nicht schon in der Ferne rumpeln würde, wären das unser Plätze…


Fazit: toller Ausflug! Das Schloss ist für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ein tolles Erlebnis! Viel Spaß!

Wie immer habe ich ein paar weitere Informationen für Euch:

Parken: Es gibt mehrere Parkplätze in Dorf Tirol. Nicht ganz günstig und teilweise überlaufen. Wenn Ihr also die Möglichekeit habt, versucht mit dem Bus zu kommen. Super, wenn Ihr Besitzer der Merancard seid, dann ist die Fahrt mit drin.

Was ist die Merancard und wo kann ich sie bekommen: Infos auf der Homepage:

https://www.merano-suedtirol.it/de/urlaubsplanung/vorteilskarten/merancard.html

Alle Infos zum Schloss auf der Homepage:

https://www.schlosstirol.it

Wanderweg: Gut begehbar und für Kinderwägen geeignet. Im Schloß selbst ist der Wagen dann aber unbrauchbar.

Weitere Tipps von Landei & Co für Meran und Umgebung:

Eine gemütliche Wanderung zum Knottnkino, zur Waalerhütte in Schenna, oder auf dem Ritten hoch über Bozen. Hier findet Ihr die Links:

https://landeiundco.de/im-knottnkino-das-etwas-andere-filmerlebnis/

https://landeiundco.de/hoch-ueber-bozen-wanderung-auf-dem-ritten/

https://landeiundco.de/ueber-den-schenner-waalweg-zur-waalerhuette/

So, das war es mal wieder von unserer Seite!

Habt ein schönes Wochenende,

Eure Anja von Landei & Co und ihre Burgerforscher!

PS und wie immer für Eure Pinwand auf Pinterest:

You may also like

Der Kurpark von Roßhaupten am Forggensee
Im Labyrinth am Ammersee
Meine liebsten Badeplätze in Lechbruck und Umgebung
Über den Schenner Waalweg zur Waalerhütte

2 Responses

  1. Diese alten Gemäuer üben immer eine gewisse Faszination aus! Schon gigantisch, wie sie teilweise an den Felsen kleben! Leben hätte ich dort allerdings nicht wollen. Da weiß man dann doch die moderne Zeit zu schätzen. Auf jeden Fall ist das wieder ein toller Ausflugstipp!
    viele Grüße von
    Margit

    1. Landei und Co

      Danke Dir liebe Margit!
      Ja, also ich muss sagen, ich schätze auch die Errungenschaften unserer Zeit. So ein zugiges Gemäuer wäre glaube ich auch nicht meines gewesen.
      Die Regentin in Tirol war zu dem frühen Zeitpunkt übrigens eine der ersten emanzipierten Frauen Europas gewesen, die sich sogar dem Papst wiedersetzte. Margarete von Tirol-Görz, Margarete Maultasch genannt.Spannende Geschichte!
      Viele Grüße vom Berg! Anja

Leave a Reply