13
Nov
2020

An Apple a day, keeps the doctor away!

Hast Du auch Berge an Äpfeln im Keller liegen oder hängen gar noch welche am Baum im Garten? Du weißt nicht was Du damit noch machen kannst? Wie wäre es mit einem Klassiker: Apfelringe?

Wärend bei uns die Äpfel ganz gerne liegen und liegen und liegen, sieht es bei den Apfelringen gaaaaaanz anders aus. Während ich über zwei Wochen jeden Tag 2 kg Äpfel zu dem gesunden und leckeren Snack verarbeitet habe, kann ich jetzt genau sagen, wie es am Besten geht. Wie lange sie haltbar sind, kann ich Dir dagegen nicht berichten… alle weg!

Ich habe über die Jahre hinweg alles mögliche ausprobiert, vor allem mit meinen Frühäpfeln, die zu einem Zeitpunkt reif werden, an dem noch keine Obstpresse geöffnet hat und dann relativ schnell kaputt gehen. So sahen zum Beispiel meine Versuche im Backofen aus…

… und das, obwohl ich tausende Tipps aus dem Internet gezogen habe, von wegen Holzlöffel in die Backofentüre, auf Holzspieße zwischen die Gitter, auf Backpapier aufs Blech usw. – alles Fehlanzeige. Trocknen am Band auf dem Speicher war auch nicht besser, vor allem hat es mir da zu viele Insekten.

So hab ich mich dann letztendlich doch entschieden einen Dörrautomat zu kaufen und ich muss sagen, ich bin super zufrieden und kann das nur empfehlen. (Ich habe diesen hier: https://amzn.to/36oCXam – Amazon *Partnerlink – wobei ich regional bei Efa Käufl in Landshut gekauft habe). Finanziell amortisiert sich so ein Gerät recht schnell, wenn Du Früchte im Garten hast. Außerdem kannst Du noch andere Sachen damit machen: Kräuter und Fleischstreifen trocknen, Leckerlis für Tiere zubereiten oder z.B. auch Müsliriegel selbst herstellen. Wenn Du dann noch, so wir wir mit Fotovoltaik auf dem Dach arbeitest und das Gerät tagsüber laufen lässt, kostet es fast keinen zusätzlichen Strom.

Und wenn Du jetzt wissen willst, wie das Ganze funktioniert, dann habe ich hier die Anleitung für Dich:

Das brauchst Du dafür:

  • 1,5 – 2 kg Äpfel (ich habe mittlerweile vom Früh- bis zum Spätapfel alles probiert, bis jetzt hat es immer funktioniert!)
  • Apfelentkerner
  • Scharfes Messer
  • Schneideunterlage
  • Dörrautomat
  • Eventuell Zimt oder frisch gepressten Zitronensaft
  • Gut verschließbare Gläser zur Aufbewahrung

Und so funktioniert es:

  • Äpfel entkernen
  • Äpfel in 3-4mm dicke Scheiben schneiden und auf den Einschüben verteilen
  • Wer möchte kann jetzt noch ein bisschen mit Zimt würzen, dann gibt es einen etwas weihnachtlicheren Geschmack oder auch die Äpfel mit Zitronensaft einpinseln, dann werden sie nicht so braun… wir persönlich bevorzugen sie ohne Zitronensaft.
  • Gerät auf 54 Grad einstellen und die Äpfel circa 10 Stunden trocknen. Desto länger Du die Ringe trocknen lässt, desto härter werden sie natürlich. Das ist auch eine Geschmacksfrage und natürlich auch der Haltbarkeit.
  • Apfelringe in Gläser geben und sollen sie länger halten – gut verstecken!!!

Noch eine kleine Anmerkung von mir! Unser Charly steht auch nicht so unbedingt auf frische Äpfel… Apfelringe hingegen – perfekt fürs Training:

Ich habe daher die Randstücker ausgesucht und sie in ein Extramarmeladenglas gepackt und die gibt es jetzt als Belohnung.

Du suchst noch weitere Rezepte um Äpfel zu verarbeiten? Dann schau doch mal gerne noch hier für Apfelmus, Apfelmarmelade und Apfelkuchen!

https://landeiundco.de/page/1/?s=%C3%84pfel

So, das war es mal wieder von meiner Seite!

Bis zum nächsten Mal,

Deine Anja von Landei & Co!

PS. Für Deine Pinwand auf Pinterest:

Was ist ein *Partnerlink: Ich binde in meinem Blog immer wieder einmal einen Partnerlink, auch Affiliate Link genannt, ein. Was heißt das für Euch? Bei Interesse klickt Ihr auf den Link und wenn Ihr Lust habt einzukaufen, bekomme ich eine kleine Provision dafür, obwohl Ihr nicht mehr bezahlen müsst und dafür gibt es für Euch weiter Rezepte, Ideen, Tipps und Fotos gratis. Ich freue mich natürlich sehr, wenn Ihr meine Arbeit mit Eurem Einkauf wertschätzt!

You may also like

Traubenmarmelade oder doch lieber Traubengelee?!?
Martinsgänse
Monster-Cake-Pops
Der Herbst ist da!

Leave a Reply

Archive

Ich freue mich dabei zu sein:

FamilyBlogs by windeln.de