3
Mai
2019

Auf dem Barfußpfad in Bad Bayersoien

Ihr Lieben,

heute geht es nach Bad Bayersoien im schönen oberbayerischen Voralpenland! Ich glaube, ich kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass wir in den letzten 15 Jahren den See nicht ein einziges Mal ausgelassen haben. Warum? Na ganz einfach! Der Rundweg um den See ist für jeden geeignet. Hier sind wir fast immer mit 3 Generationen unterwegs. Auf zwei Kilometern geht es komplett eben, mit unglaublich schönen Ausblicken um den See. Der Weg ist für geländegängige Kinderwägen einfach zu befahren und es stehen zwei Spielplätze zur Verfügung. Dazu kann man im Sommer baden gehen und seit 2015 gibt es noch ein besonderes Highlight: den sehr abwechslungsreichen Barfußpfad, auf dem Ihr fühlen, balancieren, klettern und entdecken könnt!

Bereit? Na dann los:

Wir starten in Bad Bayersoien unterhalb der Kirche an dem liebevoll gestalteten Spielplatz.

Wir finden diesen Ausgangspunkt immer ganz praktisch, da wir in Ruhe Ein- und Auspacken können, während die Kinder schon mal toben… außerdem hat man doch eine kleine „Bestechung“ in der Hand, wenn man die Kids am Ende des Ausfluges irgendwie vom See wegbringen möchte!

Von hier aus führt ein kleiner Pfad an den See.

Wir entscheiden uns, den Weg im Uhrzeigersinn zu begehen, da dann nach 3/4 des Weges Kaffee am See auf uns wartet.

Es ist unser zweiter Urlaubstag im April und die Sonne läßt sich immer wieder blicken und die Temperaturen steigen erfreulicherweise auf „jetzt-kann-man-schon-mal-Barfußlaufen-wenn-man-ein-ganzer-Kerl-ist“ Grad.

Tatsächlich hat sich vor allem natürlich das Holz schon schön aufgewärmt und es fühlt sich wirklich toll an, das erste Mal in diesem Jahr: Füße in Freiheit! Und so geht es dann auch auf die „hohen Baumstümpfe“.

Erstmal den Ausblick genießen!

Das könnte man auch ganz gemütlich auf den Liegen im „Naturkino“ am Steg. Wir wollen aber den Angler nicht stören, der sicher auf sein Abendessen wartet.

Nun führt uns der Brettlweg trockenen Fußes durch das Schilf.

Danach geht es etwas matschiger weiter! Das Moortretbecken! Eines der Lieblingsorte unserer Mannschaft! Kann man verstehen, oder? Da werden Kinderträume wahr!

Danach eine kurze Kneipptour in den See, ausruhen und mal wieder den Ausblick genießen und schon ist man wieder sauber… kurzzeitig zumindest!

Diese Ecke am See mit den kleinen Grasinselchen finde ich besonders hübsch!

Am Tisch der 12 Apostel könnte man ein kleines Picknick veranstalten… aber wie gesagt, der Kaffee auf der anderen Seeseite ruft!

Der Boden am Ufer federt unter unseren Füßen und das Moos zwischen den Wurzeln ist wunderbar weich. Den Wald gegenüber darf man übrigens weder barfuß, noch mit Schuhen betreten. Hier besteht es ein streng geschütztes Biotop für Kreuzottern. Die giftige, aber sehr scheue und leider seltene Schlange kann man mit etwas Glück vom Wegesrand aus beim Sonnenbaden beobachten. Wir haben keine entdeckt, es waren wahrscheinlich einfach zu viele Leute an diesem Tag unterwegs.

Im Entenmarsch geht es über die Baumstümpfe…

… über das Wehr…

… und über die Wippe.

Dann den Trampelpfad entlang, zwischen Ästen hindurch und auf dem „Limes“ entlang…

… und wieder in den See… Brrrrr… ist schon ein bisschen frisch!

Nachdem die Sonne die Segel streicht, ziehen wir uns nach dieser letzten Erfrischung wieder die Schuhe an. Wir haben fast den ganzen Weg barfuß geschafft. In den Wanderschuhen angekommen, bitzeln die Füße angenehm und sind herrlich warm.

Währenddessen Abendstimmung am See:

Ein einsamer Schwan zieht noch seine Bahnen über das Wasser. Die hoheitsvollen Vögel waren die Lieblingstiere von Ludwig II und bereichern unsere Natur. Aber bitte liebe Eltern, gebt auf Eure Kinder und auf Euch acht. Die Schwäne haben feste Wege, die sie nicht vorhaben zu verlassen und werden diese bei Störungen in und auch außerhalb des Wassers verteidigen. Das kann beängstigend und im blödesten Fall auch schmerzhaft sein. Also einfach ruhig im angemessenem Abstand beobachten und im Fall des Falles lieber den Rückzug antreten!

Auf unsere Kinder erwartet eine weitere Aufregung! Ein Fischer hat einen Hecht gefangen und holt ihn gerade aus dem Wasser. Das Abendmahl ist gesichert und unsere Jungmannschaft hat einen neuen Plan: man braucht ganz dringend einen Angelschein… stöhn!

Naja, so lange sie nicht Nessi aus dem See ziehen:

So, das Zwischenziel erreicht! Eine kleine Pause für die Mannschaft, wobei die Flöhe schon wieder auf dem Spielplatz verschwunden sind.

Auf geht es die letzten paar Meter um den See. Abendliche Idylle:

Antik: Ein ganzer Zaun aus Kutschenrädern und ein altes Mühlrad:

Und so kommen wir wieder zurück ins Dorf. Die Kinder toben noch eine Runde auf dem Spielplatz und plumpsen dann k.o. und zufrieden ins Auto.

Da wollt Ihr auch mal hin?

Dann habe ich hier noch ein paar Informationen für Euch:

Parken: hier gibt es mehrere Möglichkeiten.

  • am Spielplatz im Ort
  • am südlichen Ufer oberhalb des Kioskes
  • am Wanderparkplatz gegenüber dem Parkhotel

Strecke: gesamt vom Spielplatz aus circa 3 km und eben, ganzjährig begehbar

Kinderwagen und Rollstuhl geeignet: ja (Kieswege)

Schuhstation: beim Kneippbecken an der Liegewiese

Einkehr: kleiner Kiosk am See mit Terrasse

Bademöglichkeit: An der Liegewiese beim Kiosk

Bootsverleih: Beim Kiosk

… und wenn Ihr dann immer noch fit seit, könnt Ihr noch auf den Moor- und auch auf den Vogellehrpfad oder aber auf den Meditationsweg, der ebenfalls am See entlang führt. Davon erzähle ich Euch aber ein andermal!

Bad Bayersoien in Flammen: Mein Blogbericht von einem musikalischen Abend mit traumhafter Kulisse:

https://landeiundco.de/bad-bayersoien-in-flammen/

Weitere Landei-Berichte aus dem Ostallgäu und Oberbayern:

https://landeiundco.de/category/aktiv/landei-unterwegs/bayern/

Übrigens! Auch dieser Bericht entstand ohne einen Auftrag und ist eine Empfehlung von uns! Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr uns ein bisschen unterstützt, indem Ihr fleißig kommentiert und den Beitrag teilt!

Wir wünschen Euch eine schöne Zeit! Macht es Euch schön!

Eure Anja und das Barfußteam!

PS Und hier noch für Eure Pinwand auf Pinterest:

You may also like

Der Timberland Trail in Bad Kohlgrub
Hotel Tuberis – Urlauben im Einklang mit der Natur
Unterwegs am Forggensee
Das Drachenfest in Roßhaupten

8 Responses

  1. Heike

    Die Naturliegen sind tatsächlich genial!!!
    Aber der ganze Barfußpfad scheint topp zu sein. Vor allem mit Kindern ein tolles Ausflugsziel.

    Liebe Grüße,
    ich freue mich schon auf den nächsten Beitrag,
    Heike

    1. Landei und Co

      Hallo liebe Heike!
      Ja, gell… das ist schon ein „Lieblingsplatz“!
      Der Barfußpfad ist wirklich toll für Kinder… aber auch ich habe die ganze Seerunde barfuß gemacht… und es hat wirklich viel Spaß gebracht und danach gut gebietzelt. Auch die Schlammaktion im Tretbecken… sehr schön! Da kommt das „Kind in der Frau“ raus!
      Viele liebe Grüße aus Landshut und eine schöne Woche!
      Anja

  2. Ein sehr schöner Wanderweg, gerade den Barfußweg würde ich gerne einmal ausprobieren, das ist bestimmt sehr interessant.
    Danke für den Tipp.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Landei und Co

      Guten Morgen Wolfgang!
      Es freut mich sehr, dass Dir der Barfußpfad gefällt! Er ist mit seinen Ausblicken und Stationen wirklich etwas besonderes!
      Auch einen guten Start!
      Viele Grüße aus Niederbayern,
      Anja

    1. Landei und Co

      Das finde ich auch! Da kann man es stundenlang aushalten… zumindest solange kein „Maaaaamaaaaaaaa“ erschallt… grins!

  3. Das ist ja toll! Wir wären vermutlich schon am ersten Spielplatz hängen geblieben! Ist das ein Rutschbahn! Erinnert mich an Ratzenhofen!
    Aber es gibt ja noch so vieles zu entdecken! Das würde mir auch gefallen. So ein Barfusspfad ist schon eine tolle Sache.
    Viele Grüße von
    Margit

    1. Landei und Co

      Die Rutsche ist super! Da wird man auch schnell wieder zum Kind. Grins! Ratzenhofen… dort ist auch die Gartenausstellung, oder?
      Aber Du hast recht… den Rest des Weges sollte man auch nicht verpassen! … und die Fußsohlen sind danach muckelig warm und gut durchblutet.
      Liebe Grüße, Anja

Leave a Reply