31
Okt
2020

Wandern auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in Landshut

Wir sind unterwegs im Naturschutzgebiet auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz der Bundeswehr in Landshut. Wo früher die Panzer rollten, Soldaten durchs Unterholz robbten und Tiefflieger über die Landschaft donnerten, findet man heute Ruhe, Natur, Wald und Blumenwiesen.

Für unsere Runde so kurz vor Halloween haben wir wahrlich einen tollen Tag ausgesucht. Landshut grau in grau! Aber wir lassen uns die Motivation nicht nehmen und soviel sei schon vorab verraten, unsere Hartnäckigkeit wird belohnt.

Wir parken das Auto im Nebel und laufen los. Sehr schnell kommen wir auf einen leicht ansteigenden Weg. Die bunten Blätter rascheln, andere Geräusche verschluckt der Wald. Es hat schon etwas mystisches.

Oben angekommen wird die Stimmung immer gespenstischer, der Nebel dichter.

Und trotzdem entdecken wir immer wieder farbige Schönheiten auf dem Boden, die dem Grau trotzen.

Es bringt wirklich Spaß, bei dieser Stimmung zu laufen. Man bekommt mal eine ganz neue Perspektive.

Doch plötzlich fühlen wir uns beobachtet. Es ist doch ein bisschen gruselig. Weiße Felsbrocken liegen auf der Wiese. Kein Mucks, absolute Stille!

Und auf einmal ein Blöken. Ich glaube, beide Seiten sind erleichtert! Wir, dass es sich nur um eine Schafherde handelt und die Schafe, dass es eben nur wir sind und nicht der böse Wolf, der aus dem Nebel kam.

Und weiter geht es über die Ebene…

… den Aufstieg auf den Aussichtsturm sparen wir uns heute.

Die Gräser kommen bei diesem Licht besonders gut zur Geltung.

Viele Insekten tummeln sich im Naturschutzgebiet, davon alleine fast 200 Wildbienenarten. Auch viele andere Tiere finden hier eine Heimat. Informationen zum Naturschutzgebiet und dem ehemaligen Truppenübungsplatz findest Du immer wieder auf dem Weg.

Ich finde, hier schwingt schon ein bisschen Nostalgie mit…

Im Wald duftet es überall nach schwerer, feuchter Erde und Pilzen.

So beenden wir unsere Runde im Nebel. Was meinst Du? Das hat sich doch gelohnt, oder?

Wenn Du die Strecke nachlaufen möchtest, habe ich hier noch ein paar Informationen für Dich:

Die Tourendaten:
  • Streckenlänge: 7,8 km
  • Höhenmeter: 170m
  • benötigte Zeit: etwas über zwei Stunden
  • Wegeart: leicht begehbaren Wege, teils befestigt, teils mit losem Untergrund.
  • Kinderwagengeeignet: ja, aber er sollte geländegängig sein!
  • Parken: wir haben in der Bürgermeister-Zeiler-Straße eine Lücke gefunden. Auf der Karte bei Komoot habe ich den Startpunkt etwas verschoben, direkt auf einen großen Parkplatz.
  • Bitte beachten: Zwischen 1. März und 31. August dürfen die Wege nicht verlassen werden und Hunde sind ganzjährig anzuleinen.
Die Karte findet Ihr bei Komoot:

https://www.komoot.de/tour/277818750

So, das war es von mir für heute! Ich wünsche euch ein schönes Halloween/Allerheiligen – Wochenende! Und denkt dran, wenn man seinen innenren Schweinehund erstmal ruhiggestellt hat, kann das schlechteste Wetter wirklich toll sein!

In diesem Sinne!

Eure Anja und Co

PS Noch mehr Wanderungen in Niederbayern findest Du hier auf Landei & Co:

https://landeiundco.de/category/aktiv/landei-unterwegs/landshut-und-niederbayern/

PPS Für Eure Pinwand auf Pinterest:

You may also like

Der Moorlehrpfad in Prem am Lech – Part 2
Kleine Runde um den Alatsee
Der Timberland Trail in Bad Kohlgrub
Unterwegs am Forggensee

Leave a Reply

Archive

Ich freue mich dabei zu sein:

FamilyBlogs by windeln.de