14
Mrz
2021

Auf der Binshamer Höhe bei Landshut

Heute geht es bei Landei & Co mal wieder in die Umgebung von Landshut! Wir haben fleißig für Euch getestet und bis die Runde ein wirklicher Rundweg und kein Querfeldeinlauf mehr war, haben wir tatsächlich 3 Anläufe gebraucht… aber jetzt, tatataaaa: wir präsentieren unsere Wanderung auf der Binshamer Höhe bei Landshut!

Die gemütliche Tour geht leicht hügelig durch Wald und Wiese und eignet sich für die ganze Familie. Für die insgesamt knapp 6 km sollte man ein bisschen Kondition und eine gute Stunde einplanen.

Startpunkt ist der kleine Ort Mittergolding bei Landshut. Wir hatten beim dritten Anlauf besonders Glück und strahlend blauen Himmel!

Anfangs zieht ein Feldweg langsam zur Binshamer Höhe hinauf. Links und rechts sind große Felder. Unseren Hund freut es… er darf losdüsen und genießt die Freiheit.

Auf der Höhe angekommen, nehmen wir den Weg am Waldrand entlang in Richtung Tiefenbach. Insgesamt sind die Abbiegungen nicht immer leicht zu erkennen und so empfehle ich Dir, die Karte, die ich auf Komoot erstellt habe, herunterzuladen, damit Du auch offline den Weg nicht verfehlen kannst.

Charly nehmen wir sicherheitshalber an die Leine und das ist, wie sich schnell herausstellt eine weise Entscheidung! Bei allen Besuchen sind wir mehrmals Rehen begegnet, die teilweise nur ein paar Meter vor uns den Weg gekreuzt haben. Noch ist Charly mit seinen 8 Monaten nur verdutzt und macht keine Anstalten loszurennen, aber wir wollen das nicht ausprobieren.

Plötzlich fühlen wir uns allerdings beobachtet… ich wußte es, es gibt sie, Tolkiens Ents:

Der Baumhirte lässt uns passieren und wir schlendern gemütlich weiter durch den Wald.

Kurz bevor wir nach Tiefenbach kommen, geht der Weg ungefähr 200 m die Straße entlang, auf der vereinzelte Autos unterwegs sind. Man kann aber gut auf der Seite laufen und kommt kurz darauf auf eine, zwar auch befahrbare, aber wenig frequentierte Gasse.

Hinter den noch kahlen Bäumen kannst Du die Kirche von Tiefenbach St Ulrich erkennen.

Nun gehen wir ein Stückchen auf dem Landshuter Höhenweg T3 in Richtung Binsham.

Malerisch schlängelt sich der Weg durch die sanft hügelige Landschaft.

Saftige Wiesen und abwechslungsreiche Wälder, die Kinder zum Entdecken einladen, wechseln sich mit einer fast kargen Landschaft wie hier ab.

Überall entdecken wir Jagdstände. Es scheint wirklich einiges zum Beobachten zu geben.

Ein Stückchen weiter kommt man an einer imposanten Solaranlage vorbei.

Wir verlassen den Landshuter Höhenweg und kommen wieder zurück auf die Binshamer Höhe.

Dort schließt sich der Rundweg und mit diesem schönen Blick über die Felder kommst Du zurück zum Parkplatz.

Uns hat die Runde gut gefallen und auch Charly wirkte höchst zufrieden.

Das ist auch was für Dich? Dann gibt es hier noch ein paar Fakten:
  • Parken: Am Startpunkt in Mittergolding befindet sich ein kleiner Parkplatz an der Lindenstraße.
  • Länge der Strecke: knapp 6 km
  • Dauer: etwas über 1 Stunde
  • Kinderwagen: nicht geeignet
  • Karte:

So, jetzt bist Du dran! Ich würde mich freuen, wenn Du diese oder eine andere Runde von Landei & Co ausprobierst und mir schreibst! Auch über Tipps und Anregungen für schöne Wege kann ich mich immer begeistern!

Liebe Grüße,

Anja & Co

Du möchtest Dir diese Tour auf Deiner Pinwand bei Pinterest merken? Ich freu mich:

You may also like

Zum Träumen: Alpenpanoramarunde in der Wildsteig
Zwischen Binsham und Zweikirchen
Wenn der Schnee schmilzt… kleine Runde durch Lechbruck am See
Der Moorlehrpfad in Prem am Lech – Part 2

2 Responses

  1. Es gibt auch in der näheren Umgebung so viele tolle Möglichkeiten, die sich vor allem in der jetzigen Situation sehr gut anbieten. Man muss gar nicht mit Massen von anderen Leuten in den Bergen unterwegs sein. Auch in der Heimat gibt es viel zu entdecken.
    Viele Grüße von
    Margit

    1. Landei und Co

      Hallo liebe Margit,
      da gebe ich Dir absolut recht und tatsächlich entdeckt man bei der Erkundung der nahen Umgebung so manche ungeahnte Schönheit. Wenn das Gute liegt so nah… man muss nur die Augen aufhalten!
      Liebe Grüße vom Birkenberg,
      Anja

Leave a Reply