9
Jan
2019

Das Schloss von Savigny-les-Beaune

Hallo Ihr Lieben,

unser zweites Ziel auf unserer Reise quer durch Frankreich ist das Winzerdorf Savigny-lès-Beaunes im Burgund. Hier möchte ich Euch heute eine Schloßbesichtigung der besonderen Art vorstellen und ich kann Euch versprechen, vor allem die Jungs und die Männer habt Ihr noch nie so begeistert zwischen alten Mauern umhereilen sehen!

Auf den ersten Blick sieht alles ganz normal aus! Ein Schloss, ursprünglich 1340 vom Herzog Eudes errichtet, zerstört, wieder aufgebaut und 1972 von einem Winzer gekauft. Ein herrliches Anwesen, das sich über mehrere Hektar erstreckt und in dem ihr zwischen den Weinbergen erstaunliches entdecken werdet!

Das Schloß von Savigny-lès-Beaune beherbergt nämlich ein Museum mit Jagdflugzeugen, einer riesigen Sammlung Rennwägen, Motorräder, alte Fahrräder, landwirtschaftliche Geräte, Feuerwehrautos. Da schlägt das Herz von Motorenfreunden garantiert höher!

Im Eingangsbereich lösen wir unser Ticket und bekommen eine kurze Einführung. Den Rundgang durch die Anlage darf man alleine antreten und nach Lust und Laune über das Gelände und durch die Gebäude stromern.

Im ersten Teil, in dem man auch Wein verkosten kann, befinden sich mehrere Räume, in denen unter anderem auch eine alte Weinpresse gezeigt wird.

Danach betreten wir den schönen Garten und begeben uns direkt in das Nachbargebäude. Hinter diesen Mauern verbirgt sich eine Sammlung von Prototypen des Fiat Abarth, historischen Rennwägen und Motorrädern.

Danach treten wir wieder hinaus in den romantischen Garten…

… äh ja… diese Kombination mutet schon ein bisschen skuril an.

Zwischen den Weinreben…

… finden wir in großen Lagerhallen landwirtschaftliche Geräte und Traktoren

Es ist wirklich Wahnsinn, diese Massen an Exponaten! Das gesamte Arsenal versprüht morbiden Charme. Überall findet man Spinnweben und Staub, immer wieder noch nicht restaurierte Stücke. Beschreibungen in verschiedenen Sprachen wird man umsonst suchen, aber irgendwie macht gerade das die Ausstellung aus.

In der nächsten Halle sind Flugzeugteile und Motoren zu sehen:

Draußen wieder der wunderbare Blick über die Weinreben auf das Schloß mit seinen vier dicken Türmen.

… und zwischen den Reben dann die Flugzeugausstellung:

Irgendwie ein seltsamer Ort!

Die nächste Halle ist der Feuerwehr gewidmet!

Im Garten findet sich dieses, ja was ist es genau? Luftkissenboot? Immer wieder hätte ich gerne eine Beschreibung der Ausstellungsstücke gehabt.

Das Schloß selbst haben wir uns für den Schluß aufgehoben. Bei 30 Grad haben wir so langsam auch ein Abkühlung nötig.

In dem alten Gemäuer ist es angenehm temperiert und wir erkunden erstmal das Erdgeschoß und dringen durch versteckte Durchgänge immer tiefer in das Gebäude vor, bis wir in den Weinkeller kommen. Hier haben früher auch die Bediensteten gewohnt.

Die Treppen hinauf geht es weiter mit den Exponaten! Motor- und Fahrräder, eins am anderen aufgestellt oder aufgehängt unter der Stuckdecke, alte Motoren aufgereiht in Regalen…

Als wir wieder hinaus in den Hof treten, sind wir wirklich geflashed von den vielen Eindrücken. Wäre es nicht früher nachmittag und sehr heiß würden wir jetzt zur Weinverkostung schreiten.

Aber so schnappen wir unsere Fahrräder, die wir an wirklich dicken Ketten gesichert haben und radeln das kurze Stück zurück auf unseren Campingplatz, machen es uns für den Rest des Tages im Schatten der Bäume gemütlich und reflektieren die Ausstellung. Eigentlich kann man nur sagen: echt verrückt, irgendwie seltsam und absolut sehenswert!

Noch mehr Informationen gibt es auf der Homepage der Stadt Beaune: https://www.beaune-tourismus.com/entdeckungen/schloesser-abteien/schloss-von-savigny-les-beaune

Oder auf der französischen Homepage des Schloßes: https://www.chateau-savigny.com

Eintrittspreis: wir haben im Sommer 2018 pro Erwachsener 11 Euro gezahlt. Unsere 9-jährige Tochter hatte freien Eintritt.

Damit geht unsere Besichtigungstour durch das Schloß zu Ende. Ich hoffe, ich konnte Euch einen guten Eindruck vermitteln. Ward Ihr auch schon mal da? Wie fandet Ihr die Anlage? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Viele Grüße,

Anja und Ihr Entdeckerteam!

PS. Die Übersicht mit allen Etappen unserer Reise, Stellplätze, Entfernungen und noch ein paar weiteren Infos findet Ihr hier: https://landeiundco.de/roadtrip-quer-durch-frankreich-bis-zum-atlantik/

Hier noch für Eure Pinwand auf Pinterest:

Den ersten Teil unserer Reise: Bummel durch Colmar findet Ihr hier: http://landeiundco.de/stadtbummel-durch-colmar/

Und weitere Tipps vom Landei unterwegs hier: http://landeiundco.de/category/aktiv/landei-unterwegs/

You may also like

Kino im Wohnzimmer
Auf dem Barfußpfad in Bad Bayersoien
Kleine Radltour zum Schmuttersee
Zu den Austern nehmen wir dann den Sonnenuntergang…

2 Responses

  1. Uschi

    Unerwartete Welten… sieht spannend für Technikfreaks und Historiker aus! Wäre was für meine Enkel! Die wollen nächstes Jahr auch nach Frankreich… ich gebe es mal weiter!

Leave a Reply

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?