12
Nov
2021

DIY – Hundeleckerlies

Ein Geschenk für Deine Fellnase!

Du möchtest Deinem Hund zum Geburtstag eine kleine Überraschung vorbereiten oder ihn unter dem Weihnachtsbaum nicht leer ausgehen lassen. Du hast einen Freund oder Freundin mit einem Vierbeiner und suchst ein Geschenkidee? Überrasche Hund und Mensch doch einfach mal mit DIY – Hundeleckerlies.

Der Teig ist superschnell in einer Schüssel zusammengerührt und die reine Arbeitszeit beträgt nur ungefähr 15 Minuten. Übrigens können das auch schon Kinder und sie haben viel Spaß daran einen Vierbeiner zu verwöhnen.

Das brauchst Du für 1 Blech DIY Hundeleckerlies:

  • 120 g Dinkelmehl
  • 50 g Haferflocken Kleinblatt
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Sesam
  • 20 g Leinsamen
  • 30 g geriebener Parmesan oder Grana Padano
  • 1 El Olivenöl
  • 300 ml Wasser
  • Backpapier oder Backmatte

Und so geht es:

  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Löffel gut verrühren.
  • 15 Minuten quellen lassen.
  • Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
  • Mit einem Spatel den Teig gleichmäßig auf dem Blech verteilen. Achtung: Achte darauf, dass es wirklich gleichmäßig ist, sonst brennt es an manchen Stellen an und an anderer ist es noch nicht durch!
  • 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
  • Mit einem Pizzaroller in die gewünschte Form schneiden und an den Kanten mit einem Messer nacharbeiten.
  • Ofen auf 150 Grad zurückstellen und weitere 30 Minuten backen.
  • Danach nochmals bei 100 Grad 20 Minuten trocknen.
  • Leckerlies aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech auskühlen lassen. Sie knacken hörbar beim Abkühlen und lösen sich dabei vom Papier oder der Matte.

Hundeleckerlies hübsch verpackt:

Besonders schön und haltbar sind die Leckerbissen in einer festen Papiertüte. Mit meinen Free Printable Anhängern kannst Du das Ganze noch hübsch dekorieren. Drucke Sie einfach auf etwas festerem weißen A4 Papier aus und hänge oder klebe sie an Dein Geschenk!

Hier geht es zum Download Anhänger: Klick!

Haltbarkeit der Leckerlies:

Zum Schluss möchte ich noch kurz das Thema „Haltbarkeit“ bei den Hundeleckerlies ansprechen! Selbstverständlich kannst Du die knackigen Belohnungen vorbacken. Wenn es Dir gelingt sie rechtzeitig vor Deinem Vierbeiner zu verstecken, lassen sie sich hervorragend aufbewahren.

Achte hierbei darauf, dass sie keine Feuchtigkeit ziehen und bewahre sie dunkel, bei Zimmertemperatur und trocken in Papiertüten auf und klipse sie einfach zu.

Fertig?!?

So, mittlerweile hast Du Deine ersten Hundeleckerlies aus dem Ofen geholt und dabei mehr gegessen als Dein Hund? Und der sah dann so aus:

Ja? Dann solltest Du Dir mal ganz schnell unsere Rezeptreihe zum Thema Knäckebrote ansehen! Da ist dann bestimmt auch was für Dich dabei und Dein Hund kann in aller Ruhe seine Leckerlies genießen!

Hier geht es zu unserer knackigen Rezeptreihe für Zweibeiner: Knackiges Knäckebrot! Klick!

So, das war es mal wieder von meiner Seite! Ich hoffe ich konnte Dich inspirieren!

Natürlich freue ich mich, wenn Du mir am Ende des Artikels einen Kommentar hinterlässt: Wie schmecken die Leckerlies Deinem Hund? Hast Du schon mal selbst Leckerlies gebacken?

Du möchtest keine Landei & Co Idee mehr verpassen? Dann melde Dich zum kostenlosen Newsletter an.

Oder folge uns Pinterest, Instagram oder Facebook!

Ein tierisches Vergnügen wünscht Dir,

Anja und unser Hund Charly!

PS. DIY Hundeleckerlies für Deine Pinwand auf Pinterest! Einfach hier: Klick!

You may also like

Das Originalrezept von der Oma: Ausstecher
Anhänger für Fellnasengeschenke
Knäckebrote selbstgemacht – lecker, schnell und gesund!
Knackige Dekoanhänger

Leave a Reply