29
Jan
2019

Sarlat – Zeitreise durch die Geschichte

Auf unserem letzten Stopp vor dem Atlantik besuchen wir Sarlat in der Dordogne und haben das Gefühl, in einer Zeitmaschine gelandet zu sein und durch die Jahrhunderte zu reisen! Spätestens jetzt hat mich die Dordogne in ihren Fängen! Ich bin begeistert! Bei uns in Deutschland nicht so bekannt wie die Provence, kann sie dem Vergleich aber locker standhalten.

Wer sich von alten Städten mit verwinkelten Gassen verzaubern lässt, ist in Sarlat genau richtig. Es schaut auf eine lange, bewegende Geschichte zurück!

Der Ort, der sich im ersten Drittel des 9. Jahrhunderts um die Abtei herum entwickelte, wuchs schnell und erlangte schon im 13. Jahrhundert mehr und mehr Selbständigkeit und wurde 1317 zum Bischofssitz. Die Abtei wurde zur Kathedrale Saint Sacerdos.

Die Stadt erblühte als Handels- und Kaufmannsstadt, die aber dem Hundertjährigen Krieg zum Opfer viel.

Ab Mitte des 15. Jahrhunderts wurde sie im Stil der beginnenden Renaissance wieder neu erbaut.

Ab dem 17. Jahrhundert verfiel Sarlat in die Bedeutungslosigkeit und verarmte schnell. Erst als die französische Regierung 1962 ein Gesetz zur Denkmalpflege auf den Weg bringt, ersteht die Stadt wie der Phönix aus der Asche.

Die architektonische Geschlossenheit ist außergewöhnlich. Ein Stadtrundgang mit einem Bummel durch die Geschäfte und einer Einkehr in einem der vielen Restaurants ist absolut lohnenswert.

Am Place du Marché aux Oies hat man „dem“ Tier des Périgord ein Denkmal gesetzt: der Gans.

Die honigfarbenen Fassaden, wie hier beim Rathaus, tauchen die Stadt in ein ganz besonderes Licht.

Überall finden sich einladende Balkone und Galerien, auf denen ich es mir jetzt, nach einem langen Bummel durch die heiße Stadt, gerne mit einem eiskalten Pastis auf einem Liegestuhl bequem machen würde.

In diesem Sinne! Ich hoffe, ich konnte Euch das schöne Städtchen schmackhaft machen! Habt eine tolle Zeit!

Die ganze Route mit allen Etappen, Empfehlungen von Campingplätzen und weiteren Ausflugstipps findet Ihr hier: https://landeiundco.de/roadtrip-quer-durch-frankreich-bis-zum-atlantik/

Ihr habt Anregungen, Ideen oder Fragen? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Alles Liebe,

Anja von Landei & Co

Für Eure Pinwand auf Pinterest:

You may also like

Der Kurpark von Roßhaupten am Forggensee
Im Labyrinth am Ammersee
Meine liebsten Badeplätze in Lechbruck und Umgebung
Ausflug zum Schloss Tirol!

4 Responses

  1. Die Bilder sind sehr beeindruckend. Ich mag Orte, an denen man die Geschichte noch quasi erfühlen kann. Insbesondere alte Häuser, und hier Fachwerkhäuser, haben es mir ganz besonders angetan. Diese Stadt würde ich mir auch gerne einmal ansehen, auch wenn nicht so sehr viel Fachwerk zu sehen ist.
    Danke für den interessanten Post.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    1. Landei und Co

      Hallo lieber Wolfgang,
      vielen Dank für deinen Kommentar und das Kompliment! Freut mich sehr!
      Fachwerkhäuser haben auch etwas ganz besonderes… liebe ich auch… hast Du zufällig den Beitrag über Colmar gesehen… da gibt es natürlich einige Fachwerke mehr.
      Sarlat war wirklich Geschichte zum Anfühlen, das ging mir auch schon in Beaulieu sur Dordogne so… ja, wie gesagt, das Gebiet hat mich verzaubert!
      Ich möchte unbedingt mal wieder hin!
      Viele Grüße aus Landshut,
      Anja

Leave a Reply