5
Sep
2019

Unterwegs am Forggensee

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch von einem Spaziergang und einem Badeplatz am Forggensee erzählen, den wir eigentlich zufällig entdeckt haben. Ursprünglich hatte ich nach einer weiteren kleinen Wanderrunde mit Bademöglichkeit gesucht, die sich für 3 Generationen eignet. Für kleine Kinder ebenso, wie für die 88-jährige fitte Oma. Diese Wanderung haben wir auch gemacht, aber eben mit einem überraschenden zusätzlichen Badestopp.

Startpunkt war der Parkplatz Dürracker, der fast schon auf Seehöhe liegt. Von da aus sollte es den Seeweg entlang bis zum Wasserspielplatz beim Cafe Maria gehen. 25 Minuten einfache Strecke und 15 m Höhenunterschied – perfekt!

Am Parkplatz haben wir uns in Richtung Süden gehalten und gingen auf dem schönen Weg den Bergen entgegen.

Schon nach ungefähr 500 m haben wir den nicht geplanten Zwischenstopp eingelgt. Der Badeplatz an der Halbinsel Rieden – Osterreinen ist wunderschön gestaltet, der Blick ist einmalig… ich meine, wo kann man schön drei Schlößer auf einmal, einen See und die Alpen beim Plantschen im klaren Wasser genießen?

Ok… zu diesem Zeitpunkt war es noch dießig und man brauchte ein bisschen Fantasie, aber wenn man weiß wo man hinsehen muss… dann entdeckt man Neuschwanstein! Eines der Schlösser von König Ludwig II, das Vorbild für Walt Disney, weltberühmt, 1,4 Millionen Besucher im Jahr… aber davon will ich ein andermal erzählen!

Unterhalb liegt das ebenso sehr sehenswerte gelbe Schloß Hohenschwangau, das Elternhaus Ludwig II. Ein ganzes Stück weiter rechts konnten wir später im klaren Abendlicht auf unserer Runde auch noch das Hohe Schloss Füssen ausmachen. Das hört sich doch schon ziemlich gut an, oder?

Wir machten es uns auf einer der Bänke und auf der Wiese gemütlich. Rechts von uns befindet sich der kleine Campingplatz von Rieden am Forggensee und davor ein kleiner Segelboothafen. Von der Spitze der Halbinsel aus, sieht man unter anderem auch den Buchenberg.

Auf dem See liegt eine Schwimminsel auf der man sich in der Sonne aalen kann oder den Sprung ins kalte Naß wagt.

Das Wasser war klar und erfrischend und hatte die typische grüne Lechfärbung! Kleine Fischchen flitzten zwischen unseren Beinen hindurch. Wer an den Füßen empfindlich ist, sollte vielleicht Badeschuhe anziehen.

Auf einem fantasievollen Piratenspielplatz können die Youngsters anständig toben.

Nach unserem gemütlichen Badestopp liefen wir weiter in Richtung Süden. An der Holzhütte konnte man schon erste herbstliche Vorboten erkennen.

Aber noch genossen die Badegäste die angenehmen Temperaturen. Man hat hier die Möglichkeit mit dem Kanu, dem Segelboot oder auch mit dem Stand Up Board loszuziehen.

Am Bootshafen sieht es fast ein bisschen aus wie am Gardasee… aber dafür muss man gar nicht so weit fahren! Achja! Apropo Italien… Mittlerweile wurde mir von mehreren Seiten die Pizzeria im Camping Platz „Il Gambero“ empfohlen. Wir werden sie beim nächsten Besuch sicher ausprobieren und berichten!

Der Weg führte uns jetzt am schattigen Ufer entlang und gab wunderbare Ausblicke frei!

Für Kinder ein Paradies um „Mitbringsel“ zu sammeln. Wir hatten wirklich schönes Schwemmholz für Deko entdeckt… Paulina natürlich das Größte!

Der Wind frischte ein bisschen auf, das Wasser kräuselte sich und die Segelboote gewannen an Geschwindigkeit.

Apropo Boote! Schöner als mit dem Auto anzureisen, ist natürlich eine Fahrradtour am See oder die Fahrt mit dem Forggenseeschiff.

Wir erreichten das Cafe Maria, das an bevorzugter Stelle direkt am See liegt. Wir haben uns ein schönes Plätzchen im Garten vor Goldruten und Sonnenhüten gesucht. Tja, aber was soll ich sagen… ihr wisst, Landei & Co ist ein Gute Laune Blog und ich empfehle Dinge die ich nicht so toll finde einfach gar nicht, das heißt ich schreibe gar nicht erst darüber. Aber hier bin ich doch in der Zwickmühle. Ich möchte Euch den schönen Garten nicht verschweigen und für eine Tasse Kaffee ist es auch in Ordnung, aber ansonsten wäre noch ein bisserl Luft nach oben, wenn Ihr wisst was ich meine.

Am Cafe vorbei findet Ihr ein weiteres schönes Plätzchen zum Baden am See, das eigentlich unseres sein sollte… wären wir nicht von der hübschen Halbinsel abgelenkt worden. Mittlerweile war es hier schattig geworden und so besuchten wir nur noch kurz den schönen Wasserspielplatz und beobachtetn die vielen Enten auf der Wiese.

Dann traten wir den Rückzug an. Für uns ging es auf dem gleichen Weg zurück und jetzt sollte man ja meinen, ich hatte alles fotografiert und Euch gezeigt. Alle paar Meter habe ich dann aber doch wieder das Handy gezückt, weil es vielleicht beim abendlichen Licht noch schöner sein könnte… was meint ihr?

So, jetzt lasse ich es aber gut sein! Alle weiteren Fotos dürft Ihr selbst machen!

Viel Spaß und einen schönen Ausflug an den Forggensee wünscht Euch,

Anja und Ihr 3 Generationen-Team von 6 – 88

PS: Viele weitere Tipps für das Ostallgäu findet Ihr hier bei Landei & Co:

https://landeiundco.de/category/aktiv/landei-unterwegs/bayern/

PPS: Für Eure Pinwand auf Pinterest:

You may also like

Der Timberland Trail in Bad Kohlgrub
Hotel Tuberis – Urlauben im Einklang mit der Natur
Das Drachenfest in Roßhaupten
Der Kurpark von Roßhaupten am Forggensee

2 Responses

  1. Ich war erst einmal am Forggensee. Da war er allerdings leer und sah eus wie eine Mondlandschaft. Dss war schon irgendwie gewöhnungsbedürftig. Auf Deinen Bilder sieht er einfach traumhaft aus und die Wanderung ist bestimmt auch prima. Keine Gewalttour!
    Ich bin jetzt auch gleich unterwegs. Hrute ist meine Walkingrunde.
    Viele Grüße von
    Margit

    1. Landei und Co

      Stimmt, letztes Jahr wurde der Damm geprüft und auch Reperaturarbeiten durchgeführt. Da sah der See etwas anders aus. Fand ich aber auch ganz spannend und für die Kinder war es ein riesiger Spielplatz!
      Jeden Winter sieht es ja ähnlich aus und es ist quasi ein „Muss“ einmal pro Saison mit den Kids dort spazieren zu gehen. Wichtig… Wäschekörbe und Ersatzklamotten direkt im Auto mitführen… meistens stecken sie nämlich irgendwo im Schlamm fest und das willst Du nicht im Innenraum haben… ist wie Kleister… aber macht Spaß! Natürlich muss man auch aufpassen, dass die Kids nicht an den Flußlauf im See gehen! Rutschgefahr direkt ins tiefe Wasser!!!
      Jetzt ist das aber sowieso kein Problem und man wandert gaaaaanz gemütlich am Ufer entlang!
      Liebe Grüße! Anja

Leave a Reply