30
Jun
2019

Leckerer Johannisbeerkuchen vom Blech

Hallo Ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder ein sommerliches Kuchenrezept von Landei & Co! Gestern fand bei uns das alljährliche Straßenfest statt, dass von zwei befreundeten Familien organisiert wird. Jeder bringt einen Salat, Kuchen, Nachtisch oder was auch immer mit. Dazu das was man selbst grillen muss, gute Laune und im besten Fall so wie gestern auch noch das perfekte Wetter.

Da ich einen Kuchen versprochen hatte, musste es also etwas sein, das bei den Temperaturen nicht gleich dahinschmilzt, sommerlich schmeckt und gut zu transportieren ist. Außerdem ist gestern bei uns die Großbaustelle eröffnet worden, so mußte es auch noch etwas schneller gehen.

Da sich die Johannisbeerbüsche gerade unter den leckeren süß-säuerlichen Früchten biegen, lag es nahe, einen passenden Kuchen auszusuchen. Da die meisten Rezepte sehr viel Zucker enthalten, habe ich wie immer versucht davon einiges zu reduzieren. Herausgekommen ist, mit Hilfe unserer Tochter ein wirklich leckerer, sommerlicher und trotzdem süßer Kuchen. Probiert es aus!

Das brauchst Du:
  • 100 g Butter
  • 140 g Zucker für den Boden
  • 150 g Zucker für den Belag
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Prisen Salz
  • 4 Eier
  • 75 ml Milch
  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 700 g entstielte Johannisbeeren
  • Backpapier
  • Backblech

Backofen auf 180 Grad mit Ober/Unterhitze vorheizen.

So geht der Boden mit dem Thermomix:
  • 3 Eier trennen, Eiweiß kalt stellen
  • Butter, 140 g Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz, 1 Ei und 3 Eigelbe 45 Sekunden auf Stufe 5 schaumig rühren.
  • Mit dem Spatel die Masse von der Thermomixwand nach unten schieben.
  • Mehl mit dem Backpulver vermischen und mit der Milch in den Thermomix geben. 20 Sekunden auf Stufe 5 zu einem Teig verrühren.
So geht der Boden ohne Thermomix:
  • 3 Eier trennen, Eiweiß kalt stellen.
  • Butter mit 140 g Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz schaumig schlagen.
  • 1 Ei und 3 Eigelbe unterrühren.
  • Milch zugeben und verrühren.
  • Mehl mit dem Backpulver vermischen und unter den Teig mengen.
So geht es für alle weiter:
  • Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Teig einfüllen, gleichmäßig auf dem Blech verstreichen.
  • Boden auf der mittleren Schiene 15 Minuten vorbacken.
  • Eiweiß und 1 Prise Salz mit dem Mixer sehr steif schlagen. Wer mag, kann das natürlich auch mit dem Thermomix machen. Da dieser aber supersauber und vor allem fettfrei sein muß, steht er bei mir zu diesem Zeitpunkt schon in der Spülmaschine und ich verwende schnell den Handmixer.
  • Nach und nach 150 g Zucker hinzufügen.
  • Die Johannisbeeren in einer Schüssel unter den Eisschnee ziehen.
  • Den Boden nach den 15 Minuten kurz aus dem Ofen nehmen und mit der vorbereiteten Johannisbeermasse gleichmäßig überziehen.
  • Den Backofen auf 130 Grad zurückschalten.
  • Wieder auf der mittleren Schiene 20 – 25 Minuten überkrusten, bis das Eiweiß ganz leicht angebräunt ist.
  • Abkühlen und trocken lassen.
  • Frisch servieren!

Genießt den Sommer!

Liebe Grüße aus Landshut,

Anja und ihre junge Bäckerin!

PS. Noch viele weitere leckere Rezepte von Landei & Co findet Ihr hier:

https://landeiundco.de/category/kreativ/landei-in-der-kueche/

… und noch für Eure Pinwand auf Pinterest:

You may also like

Der Herbst ist da!
Quittenmarmelade
Blütenmuffins
Kleine Erdbeerkuppeltorte

2 Responses

  1. Hhhhm, lecker! Meine Johannisbeeren sind noch nicht so weit. Meine Erdbeeren waren dieses Jahr auch nicht gerade der Brüller. Muss mal sehen, ob es auf den Feldern noch welche gibt. Ich mag ja einfache und leichte Kuchenrezepte sehr. Muss ich mir gleich mal notieren!
    Viele Grüße von
    Margit

    1. Landei und Co

      Dankeschön liebe Margit! Die Johannisbeersträucher sind dieses Jahr echt der Renner…. und ich dachte letztes Jahr sie wären voll…
      Erdbeeren waren wir vor Pfingsten beim Erdbeerhof in Kumhausen pflücken. Lecker… Denke aber, dass das langsam seinem Ende zu geht… da gibt es aber auch ab Juli leckere Himbeeren… die werde ich auch noch holen.
      Bin gespannt wie Dir das Rezept vom Johannisbeerkuchen schmeckt!
      Liebe Grüße, Anja

Leave a Reply